[Rezension] S.C. Stephens - Furious Rush









Originaltitel: Furious Rush

Format: Klappenbroschur, Flexibler Einband
Genre: New Adult, Romantik, Action
Release: 20. März 2017

Seiten:
512
Kapitel: 25

Verlag: Goldmann
Seite der Autorin

ISBN: 978-3-442-48381-5

Preis: 12,99 € [D], 13,40 € [A]










GESCHWINDIGKEIT LIEGT MACKENZIE IM BLUT.
Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet - arrogantes Ausnahmetalent und Sohn der Erzrivalen ihrer Familie.
Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie muss feststellen, dass sie beide etwas verbindet, das größer ist, als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf.
Quelle: Verlag








Geschwindigkeit liegt Mackenzie Cov im Blut. Ihr Vater war eine Legende des Motorradrennsports, und Kenzie möchte in ihrem ersten Jahr beweisen, dass sie sein Talent geerbt hat. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet - ungeschlagenes Phänome in der Welt der illegalen Straßenrennen und ausgerechnet neuer Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen und der Kenzie für eine verwöhnte Prinzessin hält. Aber sie stellt schnell fest, dass es sie beflügelt gegen Hayden zu fahren, dass sie ihre Ängste und ihren Kopf vergisst, und auf ihre Instinkte vertraut, wenn er ihr Gegner ist. Und bald schon hat diese Chemie auch abseits der Rennbahn Konsequenzen - von Hayden geht eine Anziehungskraft aus, der sich Kenzie nicht entziehen kann.
Doch zwischen ihren beiden Teams gibt es nur eine Regel: Jeglicher Kontakt ist verboten...

Quelle: Verlag






Lange habe ich mich auf das neue Band von S.C. Stephens gefreut und auch, wenn ich es bereits gekauft hatte, konnte ich es nicht sofort lesen. Dies lag daran, weil ich nach langem mit anderen zusammen gelesen habe und ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich es vermisst habe! In diesem Sinne hat sich die Wartezeit doch gelohnt. Ich hatte großen Spaß dabei und fand es interessant, mich mit den anderen über das Buch austauschen zu können.


Die neue Geschichte von S.C. Stephens dreht sich dieses mal nicht um Musik, stattdessen um ein Thema, welches ich als Kind geliebt habe: Motorräder.
Die Protagonistin Kenzie übt zugegeben einen gefährlichen Sport aus aber war mir zugleich sympathisch. Dies liegt natürlich nicht nur an dem Fakt, dass sie ein schönes Motorrad fährt. Und doch hat sie es nicht einfach.
Gleich zu Beginn lernt man die etwas härteren und schattigen Seiten kennen, denn der Druck liegt ihr im Nacken. Wenig überraschend, wenn man sich vor Augen hält, wer ihr Vater ist.

Während in der Less-Reihe mehrere Sex-Szenen vertreten waren - lassen diese in Furios Rush erheblich nach - was mir sehr gut gefiel, da sie eigentlich nicht direkt zur Geschichte passten. Denn in dieser geht es um weitaus mehr, als nur um die großen Gefühle Es geht um Spannung, Intrigen, Wetten und Rennen - ja aber auch um Gefühle, denn diese lassen sich bekanntlich nicht ausstellen.
Ich muss zugeben, dass es mir so vorkam, als würde die Geschichte an manchen Stellen nur stückweit vorangehen, was ich doch sehr schade fand. Einige Seiten weniger und ich bin mir sicher, dass manche Stellen nicht so schleppend gewirkt hätten.

Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass einige Nebencharaktere untergingen und scheinbar nur dafür gut waren, um sich in Situationen anderer einzumischen - zumindest kam es mir so vor - gefielen mir die Protagonisten sehr.

Kenzie zeigt, dass eine Protagonistin auch eine andere Seite haben kann. Sie muss nicht stets von einem Prinzen auf seinem weißen Schimmel gerettet werden, ehe sie irgendwann selbstständig agiert. Stattdessen unternimmt sie dies von Anfang an. Sie legt ein großes und starkes Selbstbewusstsein an den Tag, welches nicht aufgesetzt wirkt. Leider übertreibt sie es auch an einigen Stellen, die ich alles andere als beeindruckend fand. Auch ihre Entwicklungen fand ich eher fragwürdig. Wie kann es sein, dass sich ein Charakter eher zurückentwickelt, obwohl es eine so große Seitenanzahl gibt?
Selbst wenn sie zeigt, dass sie ein gutes Herz hat, zweifelte ich an ihre Entscheidungen. Als würde sich ihr Fokus nur auf etwas spezielles richten und der Rest? Pff - I don't care!

Hayden
war nicht unbedingt ein neuer Charakter für mich, da es seine Version bereits in vielen Büchern gibt und auch in der Less-Reihe existierte. Der gutaussehende junge Mann, der mit seinem Charme spielt und weiß, dass er wirklich jede haben kann. Dennoch liegen viele Geheimnisse um ihn und man weiß, dass es besser wäre, wenn man ihm nicht zu nahe kommt. Dieses Muster existiert bereits so oft und ist auch von der Less-Reihe bekannt. An manchen Stellen schien auch er mir zu durchsichtig zu sein - abgesehen davon, wenn er in Kenzies Nähe ist. In dem Sinne kann man natürlich hundert Prozent geben!
Auchw enn er eigentlich gutes im Sinn hat, habe ich seine Vorgänge ebenfalls oft in Frage gestellt. Allgemein hat mir einges gefehlt und wegen der Less-Reihe, hätte ich viel mehr erwartet, wenn ich daran denke, wie präsent Kellan bereits im ersten Band war. Gerade weil es sich bei Furios Rush wohl nur um einen Einteiler handelt, hätte ich mich einiges mehr von Hayden gewünscht.

Der Schreibstil von der Autorin ist wie gewohnt einfach zu lesen. Wenn man sich auf ihre Geschichte einlässt, hat man in kurzer Zeit viele Seiten verschlungen. An Einfällen mangelt es der Autorin nicht und es ist zu merken, dass sie ein gutes Händchen für Motorräder und dessen Rennen hat.
Wie gesagt gefiel es mir, dass die Sex-Szenen in diesem Buch nicht übertrieben zugenommen haben. Es war angenehm gestaltet aber sorgte bezüglich den Umschreibungen auch für das eine und andere Grinsen. Entschuldigt für den Spoiler aber welcher Autor nutzt heute noch das Wort 'Rute' um nicht ins Detail gehen zu müssen?
Dennoch gefiel mir der Verlauf der Geschichte, der nicht aneinander gesteckt wurde, in der Hoffnung, dass es schon passt. Auch wenn leider einiges vorhersehbar war. Trotzdem ist eine gewisse Entwicklung von der Autorin zu merken!

__________________________




Ich finde es sehr schade, dass es mi diesem Buch nur bei einem Einteiler bleiben soll!

Ich hoffe, dass es sich die Autorin noch anders überlegt, denn die Geschichte spricht durchaus für einen zweiten Teil. Ich bin davon überzeugt, dass es mit etwas weniger Seiten ebenso spannend werden dürfte. Gerade weil sich der Fokus nicht nur auf die Liebschaften richtete, möchte ich wenigstens einen zweiten Teil haben!
Das Band versprach mehr Spannung, als ich gedacht hatte - und auch wenn ihr weder Fan von Motorräder noch von dessen Rennen seid, könnt ihr euch auf die Geschichte einlassen. Selbst wenn es euer erstes Buch der Autorin ist, dürfte es sich nicht um einen Fehlgriff handeln.



 





Übrigens habe ich dieses Buch zusammen mit Vero und Jessi gelesen. Schaut doch mal ihnen und ihren Rezensionen vorbei :)
<3

Kommentare