LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

[Rezension] Jamie Shaw - Rock my Soul [3]








Originaltitel:
Chaos

Format: Klappenbroschur / Paperback
Genre: Roman, Romantik, Erotik
Release: 19. Juni 2017

Seiten:
448
Verlag:
Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0356-8

Preis: 12,99 € [D], 13,40 € [A]











ER IST EIN ROCKSTAR UND VERDREHT JEDER DEN KOPF - DOCH FÜR SIE MUSS ER SICH RICHTIG INS ZEUG LEGEN


Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen miti den grünen Augen nie mehr sein wird, als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band 'The Last Ones to Know' einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird....
Quelle: Verlag






Dee lacht. » Ja, du warst umwerfend. Im Ernst, eine echte Wucht. Ich habe nur noch eine Frage, bevor wir die Sache dingfest machen. «

Na klaaaar, das klingt auch überhaupt nicht verdächtig. Okay?

» Welches Bandmitglied findest du am heißesten? «

» Dee ganz im Ernst, wenn ich Teil dieser Band werde, dann werden diese Jungs wie Brüder für mich sein. Es spielt keine Rolle, wie heiß sie sind, denn diese Art Drama kann ich nicht gebrauchen. «

Und das ist weiß Gott die Wahrheit. Shawn ist heiß, aber er scheint diesem unausgesprochenen Gesetz zu entsprechen, dass ein Mann, je heißer er ist, umso stärkere Arschloch-Gene hat. Ich würde nicht noch einmal mit ihm schlafen, selbst wenn er mich anflehen würde.

» Richtige Antwort! «, brüllt Dee aufgeregt, sodass ich kurz zusammenzucke. » Volltrefffer! Du bist dabei!
«
Quelle: Verlag









Erster Eindruck: Ich übertreibe nun und sage: ich liebe die Cover der Rock my-Reihe. Sie sind und bleiben ein Hingucker! Wie bei den Vorgängern ist auch bei diesem Cover ein Mitgleid von The Last Ones to Know zu sehen und dieses Mal schmückt Shawn das Cover!
Bilde ich es mir ein oder wurde dieses Modell bereits oft für Fotocover genutzt? Zumindest finde ich, dass die Person Ähnlichkeit mit jener hat, die auf dem Cover Wie die Luft zum atmen zu sehen ist. Ich weiß, Vergleiche sind unangebracht aber eine Ähnlichkeit ist doch zu erkennen, oder?
Dennoch sind und bleiben diese Cover ein Blickfand und sehen nebeneinander wirklich sehr schön aus! Während jede Person auf dem Cover, auf mich den Anschein machte, als würden sie tatsächlich auf der Bühne stehen, wurde ich immer tiefer in den Bann gezogen und dies allein durch das Cover.
Auch die Farbwahl finde ich angenehm - während es mir gefällt, dass auch die jeweiligen Instrumente zu sehen sind. Wie ihr merkt, fällt der erste Eindruck bei mir positiv aus!




Zum Buch


Erste Zeile: » Bist du sicher, dass du das tun willst? «, fragt mich mein Zwillingsbruder Kaleb.


Wie bei den Vorgängern, teilen sich die Protagonisten in die Rollen eines Bandmitgliedes und eine aussenstehende Person auf. Nach wie vor gefällt mir die Aufteilung sehr, gerade weil mich die Einblicke von 'beiden Welten' interessieren.
Die Protagonistin Kit überraschte mich positiv und das nicht nur aus dem Grund, weil sie vier ältere Brüder hat, während einer von ihnen aus einem simplen Grund mein Herz erobern konnte.

Der Fokus der Geschichte richtet sich, nach wie vor, auf die Musik, während mir die Umsetzung sehr gefiel. Allerdings muss ich gestehen, dass mir die Wettbewerbe fehlen! Ein Doppelkonzert stelle ich mir auch interessant vor. Ein Battle unter Gitarristen oder Drummer wäre bestimmt auch spannend und würde garantiert ebenfalls der Menge einheizen.

Innerhalb der Geschichte spielen die Vorgänger weiterhin eine Rolle für sich. Da jedoch jeder Protagonist selbst eine Geschichte für sich hat, sehe ich es selbst nicht als dringend notwendig an, die Vorgänger zu lesen oder sich an eine Reihenfolge zu halten. Da mir allerdings die Vorgänger sehr gefallen haben, möchte ich sie euch ans Herz legen! Lest sie, lasst sie auf euch wirken, um euch ein Bild von all den Charakteren zu machen, die innerhalb und außerhalb der Band eine Bedeutung haben.

Was mich persönlich ärgert ist, dass der Ablauf stets der gleiche ist. Nach dem zweiten Band hatte ich mit einer Änderung gerechnet, einem neuen Schwung, doch abgesehen von der Protagonistin, hatte ich leider nicht das Gefühl.

Charaktere:

Den ersten Gedanken, den ich bezüglich Kit hatte, war jener: "Wow, sie dürfte es wirklich nicht einfach gehabt haben!"
Kit gefiel mir in ihrer Rolle sehr, da man ihr die Liebe zur Musik anmerkt und auch ihre motivierte und arrangierte Art sehr gut zur Geltung kommt. Am meisten gefiel mir ihre tolerante Art!
Jeder Mensch ist vielseitig, wie wir wissen - und doch fand ich es bei Kit anstrengend! Man merkte ihr die unterschiedlichen Seiten einfach an. Während sie auf der einen Seite die Rockerin vorgibt - wäre ich ein Junge, hätte ich mich garantiert in Kit verliebt! - scheint es so, als würde ihr altes Ich zum Vorschein kommen, welches das genaue Gegenteil von ihrer Person zeigt und sie somit unsicher gar ängstlich erscheinen lässt.
Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn die Charaktere ihre Schwächen haben - natürlich soll muss es so sein! - aber diesen Widerspruch in sich, fand ich dann doch sehr gewagt, wenn nicht sogar an manchen Stellen unwirklich.

Shawn machte es mir sschon etwas schwerer!
Er schien für mich eher der große Bruder zu sein, der auf alle aufpasst.
Mit dem man sich besser keinen Ärger einhandeln sollte - wenn man sich nicht mit ihm anlegen möchte. Der stille Beobachter, der dir auf Nachfrage einen Rat gibt aber nicht ungerührt bleibt, wenn seine Freunde verletzt werden oder Probleme haben.
Viele würden ihn bezüglich seiner Vergangenheit als einen Bad Boy bezeichnen - auch in der Gegenwart wirkt es nicht so, als würde er diesen Teil sobald ablegen. Aber ich muss sgaen, dass es auf mich nicht den Anschein machte, als würde man ihn zu wider finden. Neben Kit fehlte mir dennoch etwas an ihm.
Er war interessant für mich, brachte mich zum schmunzeln und manchmal auch zum seufzen - aber bei den Vorgängern und jener Konkurrenz, muss ich gestehen, dass mich Shawn nicht völlig vom Stuhl kippen konnte.




Autor: 

» Jamie Shaw, geboren und aufgewachsen in South Central Pennsylvania, erwarb einen Master-Abschluss in Professionellem Schreiben an der Townson-University, bevor ihr klar wurde, dass die kreative Seite des Schreibens: ihre wahre Berufung ist. Als unverbesserliche Nachteule entwickelt sie zu später Stunde Romane mit Heldinnen, mit denen macn sich identifizieren kann, und männliche Hauptfiguren, die das Herz zum flattern bringen. Sie ist eine treue Anhängerin von White Chocolate Mocha, eine entschiedene Verfrechterin von Emo-Musik und ein leidenschaftlicher Fan von allem, was romantisch ist. Am meisten aber liebt sie den Austausch mit ihren Leserinnen. «
Quelle: Verlag

Jamie hatte mich bereits mti dem ersten Teil, dieser Reihe fesseln und neugierig auf mehr machen können.
Sie verfasst die Rock my-Reihe, aus der Sicht der Protagonistinnen, während ich selbst bisher mit keinem Teil meine Schwierigkeiten hatte.
Die Autorin fasst die Emotionen und Situationen gut auf, setzt sie gut um aber nutzt an einigen Stellen leider den gleichen Ablauf. Ja, die Dramatik baut auch dieses mal eine gewisse Sucht auf, sodass mehrere Kapitel verschlungen werden und trotzdem ich mir mehr - vielleicht zu viel? Jedoch kann es kein großer Wunsch sein, wenn man sich ein etwas anderen Ablauf wünscht, oder?
Die Charaktere sind liebevoll und interessant gestaltet. Aber reicht das? Reichen tut es vielleicht nicht aber mich hat sie mit dieser Echtheit der Charaktere fesseln und überzeugen können, sodass ich immer tiefer in ihre Geschichten gezogen wurde und gar nicht mehr aufhören konnte.
Und doch fehlte mir etwas, auch wenn ein gewisser Humor vorhanden ist und die Nebencharaktere nicht untergehen, sondern jeder für sich meine Neugierde weckte, fehlte mir etwas. Etwas, dass sich auf die Band als ganzes bezieht.

__________________________





Auch, wenn der Teil sehr interessant war - ich weiß, ich wiederhole mich - fehlen mir Wettkämpfe zwischen den unterschiedlichen Bands. Durch die Protagonistinnen und die Band herrscht genug Abwechslung, sodass wohl kaum behauptet werden kann, dass es nur stets um das Gleiche dreht.
Ich bin auf den vierten Teil gespannt und finde es jetzt schon schade, dass es wohl der letzte ist.




 




Vielen lieben Dank an die:
und auch einen herzlichen Dank an den
Blanvalet-Verlag die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

My Instagram